Archive of ‘Game Design’ category

Don’t Make Love – Aktueller Stand

Die Entwicklung von “Don’t Make Love” schreitet unaufhörlich voran und wir hatten mehrfach die Gelegenheit, unsere Beta-Version der Öffentlichkeit zu präsentieren. Diese Angebote, das Spiel zu testen, sind für uns aus einem Grund besonders wichtig: Wir erfahren so mehr über das Verhalten der Spieler_innen und können so die “künstliche Intelligenz” durch das Ergänzen neuer Informationen verbessern. Auch darüber hinaus haben wir sehr viel wertvolles Feedback erhalten und setzen nun dazu an, das Spiel zu finalisieren, um es spätestens im Juni veröffentlichen zu können.

Übrigens freuen wir uns über jede Stimme, die uns dazu verhelfen könnte, auf Steam Greenlight grünes Licht zu erhalten! Hier geht’s zu der entsprechenden Seite: http://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=881180788

E-Cards zum Valentinstag

Pünktlich zum nahenden Valentinstag habe ich ein paar “Don’t Make Love”-Motivvariationen erarbeitet, die frei genutzt werden können, um in diesen unruhigen Zeiten Liebe und Zuneigung zu verbreiten.

“Rette den Igel” – Visuelle Konzeption eines Mobile Games für Kinder

UI_Shop_Umsetzung_01

Im vergangenen Jahr hatte ich die Gelegenheit, sämtliche Grafiken für ein kindgerechtes Mobile Game zu erarbeiten – von der Spielfigur bis zum User Interface. Das Projekt wurde jedoch leider kurz vor seiner Fertigstellung eingestellt. Auch wenn es damit nie möglich sein wird, das Design im angedachten Kontext zu sehen, kann ich nun zumindest einen Großteil der vorläufigen Arbeitsergebnisse veröffentlichen.

Wichtig: Die finale Phase der Designarbeit wurde nicht mehr eingeleitet, die nachfolgenden Bilder sind also als detaillierte Entwürfe zu verstehen.

Spielansicht und Game-Over-Bildschirm:

Die Spielfiguren:

Objekte:

Fahrzeuge:

Fahrzeuge_IllustrationenHintergründe und Hindernisse:

Game-Over-Bildschirme für alle spielbaren Charaktere:

Hinzu kommen außerdem Lauf- und Sterbeanimationen für alle Spielfiguren, hier ein Beispiel:

 

Don’t Make Love – Finale Icon-Designs

Don’t Make Love

BG_draft_03-3_pana
DML_01


Es gibt Neuigkeiten!

Derzeit arbeite ich zusammen mit Dario D’Ambra und Giorgio Carlino an einem Chatbot-basierten Spiel mit dem Arbeitstitel “Don’t Make Love”.

Die Spielenden schlüpfen darin in die Rolle einer Gottesanbeterin und sehen sich mit einem großen Problem in deren Beziehungsleben konfrontiert. Zwar wollen Protagonist_in und Partner_in ihrer Liebe endlich durch körperliche Nähe Ausdruck verleihen, der Sex könnte aber furchtbare Konsequenzen nach sich ziehen: Nämlich den Tod des Männchens, falls das Weibchen seinen Instinkten nachgibt und dieses bei lebendigem Leibe auffrisst.

Ziel ist es, eine Balance zwischen Zuneigung und sicherer Distanz zu finden, um die Beziehung langfristig zu erhalten – oder eben bewusst gemeinsam mit dem_der Partner_in den sexuellen Trieben zu folgen.

Das gesamte Spielgeschehen konzentriert sich auf einen Dialog, der völlig frei per Texteingabe geführt wird. Der_die Partner_in reagiert sinnvoll auf Liebesbekundungen, Ablehnung und sogar auf verzweifelte Smalltalkversuche. Mit Mimik und Gesten kann der jeweiligen Gefühlslage zusätzlich Ausdruck verliehen werden.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Features

Gefühlsbetonter Austausch mit einem Chatbot, der entsprechend reagiert
Direkter Einfluss auf die Geschichte und deren Ausgang
Hoher Wiederspielwert dank des vielseitigen Dialogsystems und mehrerer möglicher Enden
Handgezeichnete Grafiken
Dynamischer Soundtrack, der sich an die jeweilige Stimmungslage anpasst

Regelmäßige Updates wird es bald auf unserem Tumblr-Blog geben:
http://dont-make-love.tumblr.com/

*Achtung: Die obigen Screenshots entstammen einem Prototypen, der die Qualität des finalen Produkts in keiner Form widerspiegelt.

 

HexHexHoneybee

Banner_02

 

Diesen “Flappy Bird”-Klon habe ich entwickelt, um mich mit Stencyl vertraut zu machen. Entstanden ist das Spiel im Studienkontext und unter Berücksichtigung der Aufgabe, “hex cells” in das Projekt einzubinden – ganz gleich, in welcher Form. Genau diese Anweisung entwickelte sich schnell zum gestalterischen Leitfaden, da durch die Honigwaben bereits eine entsprechende visuelle Verknüpfung gegeben war.

“HexHexHoneybee” kann kostenlos auf itch.io gespielt werden.

Blow Me!

No-Fun_Cover_gross

Wer einen Großteil seiner Kindheit in den 80er- und 90er-Jahren verlebt hat, dürfte so manche Stunde mit launischen Modulen und verzweifelten Versuchen verbracht haben, diese zur Erfüllung ihrer eigentlich angedachten Aufgabe zu bewegen. Bisweilen brachte das marathonartige Drücken der Reset-Taste und das Herauspusten vermeintlich angesetzten Staubs den gewünschten Effekt mit sich; manchmal hatte man aber auch einfach das Gefühl, verarscht zu werden.

“Blow Me!” erinnert an letztere Situationen und kann auf itch.io kostenlos gespielt und heruntergeladen werden.

Arboreity – Concept Art

TreeSimulator_ConceptArt_Tree_finalTreesimulator_Characterdesign_final

 

Hierbei handelt es sich um Konzeptzeichnungen für ein Projekt, das ich am Cologne Game Lab zusammen mit einigen Kommiliton_innen entwickelt habe. Die Idee besteht darin, das Sitzen in Bäumen wiederzuentdecken – eine Beschäftigung, der immer weniger Menschen nachgehen (sei es aus Zeitmangel oder Sicherheitsbedenken). Dementsprechend reduziert sich die Handlungsfreiheit im Spiel darauf, Perspektivwechsel zu vollziehen und das Geäst, den Stamm oer auch die eigenen Beine zu begutachten. Der Fokus des Spiels liegt auf der Atmosphäre, die Grafik allerdings ist bewusst abstrakt gehalten, denn “Arboreity” soll keine Simulation sein, die den eigentlichen Akt ersetzt, sondern vielmehr dazu animieren, wieder häufiger auf Bäume zu klettern.

1 2 3 4